Ankerplatz ein sicherer Hafen für Jugendliche am Bodensee

Für Mädchen und Jungen ab ca. 14 Jahren.


Das Konzept >Ankerplatz< richtet sich an Mädchen und Jungen ab ca. 14 Jahren, die in der Regel eine Vielzahl an Hilfen bereits durchlaufen haben, mit denen sie nicht erreicht werden konnten. Diese Mädchen und Jungen begegnen Vertretern von Behörden und Einrichtungen mit Misstrauen und Zweifel, bisweilen offen feindselig oder täuschen diese aus langjähriger Erfahrung einfallsreich - häufig verbunden mit Gefährdungen für sich und andere.

Die Eltern oder Familienangehörigen ziehen sich zeitweise oder ganz aus der Hilfe zurück, da sie durch oft jahrelange Machtkämpfe mit ihrem Kind resignieren, eine passive Rolle zugewiesen bekommen haben oder gegen das Helfersystem offen oder verdeckt Widerstand leisten.

Der Ankerplatz ist ein ergänzendes Angebot des stationären Bereiches Bodenseekreis nach SGB VIII § 35, welches verschiedene Jugendhilfeelemente miteinander verbindet. Das Austarieren zwischen Anbieten von Struktur und Freiraumlassen steht dabei im Mittelpunkt des pädagogischen Handelns. Die Hilfe kann über eine stationäre Aufnahme oder aufsuchende Arbeit erfolgen oder in Kombination von beiden. Neben der Begleitung der jungen Menschen versuchen wir die Herkunftsfamilie für eine Zusammenarbeit (wieder) zu gewinnen, falls dies möglich ist. Rückfälle, Krisen, sich verändernde Ziele und Neuanfänge werden einkalkuliert – dabei steht im Vordergrund, möglichst in Verbindung zu bleiben, unabhängig am welchem Ort die / der Jugendliche sich gerade aufhält.

Begleitung durch Fachkraefte 

Ein weiterer wichtiger Schritt ergibt sich aus regelmäßigen Kontakten mit Fachpersonal der Jugendhilfe, Psychiatrie, Schulen, Polizei und Justiz, um ein tragfähiges Netz zu knüpfen und ein abgestimmtes Vorgehen zu ermöglichen – ggf. werden andere Sozialleistungsträger noch hinzugezogen. Eine synchrone Abstimmung der Hilfe zwischen den zuständigen Fachkräften vom Jugendamt und unserer Einrichtung ist dabei ein wesentlicher Faktor für eine wirksame Hilfe.

Die Zielsetzung kann für den jungen Menschen demzufolge beinhalten:

  • Sicherung der Grundversorgung (Schlafplatz, Ernährung, Finanzen und medizinische Versorgung)
  • Verringerung des (selbst-)gefährdenden Verhaltens oder Drogenkonsums sowie der Weg zurück in die Legalität
  • Wiedereingliederung in das Gemeinwesen und in ein Wohnumfeld (Familie, Schule, Ausbildung)
  • Training zur Verselbständigung
  • Rückkehr in die/Kontaktaufbau zur Herkunfts- oder Pflegefamilie
  • Übergang in eine weiterführende Hilfe

Der Ankerplatz erfordert eine hohe soziale Kompetenz und persönliche Belastbarkeit von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Die Fachkräfte im Ankerplatz besitzen in der Regel eine therapeutische Zusatzqualifikation und werden von unserem Fachdienst eng begleitet. Als ethischer Bezugsrahmen dienen unter anderem die Ethikrichtlinien der Deutschen Gesellschaft für Transaktionsanalyse:

Für Rückfragen stehen Ihnen zur Verfügung:

Rainer Gregor, Bereichsleitung Stationäre Hilfen Bodenseekreis, Tel: 07551/9510-150
Kontaktaufnahme

Kontaktieren Sie uns:
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein:
Bitte geben Sie hier Ihre E-Mail Adresse ein:
Schreiben Sie hier Ihre Nachricht:

Datenschutzinformation

Die in diesem Kontaktformular eingegebenen Daten, werden per E-Mail an den persönlichen E-Mailaccount der oben angegebenen Person übermittelt. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ihre Daten werden über eine gesicherte Verbindung übertragen.


Bettina Haidlauf, Leitung Fachdienste, Tel: 07551/9510-206
Kontaktaufnahme
Kontaktieren Sie Uns:
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein:
Bitte geben Sie hier Ihre E-Mail Adresse ein:
Schreiben Sie hier Ihre Nachricht:

Datenschutzinformation

Die in diesem Kontaktformular eingegebenen Daten, werden per E-Mail an den persönlichen E-Mailaccount der oben angegebenen Person übermittelt. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ihre Daten werden über eine gesicherte Verbindung übertragen.



Linzgau Kinder- und Jugendhilfe e.V.
Riedbachstraße 9
88662 Überlingen-Deisendorf